Dienstag, 15. Januar 2013

Vermögensübersicht zum 31.12.2013 & Allgemeine Updates


Hallo liebe LeserInnen,

nachdem der Weihnachtsstreß vorüber ist und der Joballtag wieder eingekehrt ist, habe ich endlich wieder ein wenig Zeit um mal wieder einen Beitrag zu schreiben und meinen Blog zu aktualisieren. Ich habe meine Vermögensübersicht, meine Depotübersicht sowie meine "Über Mich"-Seite auf den neuesten Stand gebracht sowie meine Wertpapiersparpläne angepasst. 

Aber alles der Reihe nach! Erst einmal kann ich feierlich verkünden, dass ich mein Ziel für 2012 erreicht habe. Zum Jahreswechsel lag mein Gesamtvermögen bei 6.756,21 € und damit mehr als 700 € über meinem anvisiertem Ziel:



Datum Tagesgeld Girokonto Depot Gesamt Δ VM (EUR) Δ VM (%)
31.12.2012 1.000,00 EUR 1.941,63 EUR 3.814,58 EUR 6.756,21 EUR +925,74 +15,88 %
30.11.2012 400,00 EUR 1.885,56 EUR 3.544,91 EUR 5.830,47 EUR +923,30 +18,82 %
31.10.2012 0,00 EUR 1.856,29 EUR 3.050,88 EUR 4.907,17 EUR +244,52 +5,24 %
30.09.2012 200,88 EUR 2.184,70 EUR 2.277,08 EUR 4.662,66 EUR +535,48 +12,97 %
31.08.2012 159,12 EUR 1.932,21 EUR 2.035,85 EUR 4.127,18 EUR +174,76 +4,42 %
31.07.2012 208,98 EUR 2.006,49 EUR 1.736,95 EUR 3.952,42 EUR +592,64 +17,64 %
02.07.2012 1.052,76 EUR 2.018,08 EUR 288,94 EUR 3.359,78 EUR n/a
n/a

Das wurde mir unter anderem durch die gute Performance der Drillisch-Aktie ermöglicht die seit meinem ersten Kauf um mehr als 60% zugelegt hat. Ich habe zwar mit einer positiven Entwicklung gerechnet, aber dass es so gut läuft hätte ich nicht gedacht. Jetzt werde ich die Aktien erstmal halten und warten wie hoch die Dividende im Mai ausfällt. Je nachdem wie sich der Kurs bis zur Dividendenankündigung  entwickelt werde ich gegenebenfalls verkaufen. 
Die Aktienmärkte sind bisher so gut gelaufen, dass ich mich fast schon nicht mehr traue weiter zu investieren. 

Außerdem hat sich meine finanzielle Situation ein wenig Verändert. Zum neuen Jahr gab es eine Gehaltserhöhung und mein neues Nettoeinkommen beträgt nun 2.300 € im Monat. Dadurch habe ich die beiden Fondsparpläne auf jeweils 100 € im Monat erhöht. Außerdem habe ich meine fixen Ausgaben nochmal durchleuchtet und versucht ein wenig zu optimieren.

Meine fixen Ausgaben sehen jetzt wie folgt aus:

800,00 € Miete, Telefon, Versicherungen, Monatskarte, etc.
200,00 € Fondssparpläne
700,00 € Essen, Trinken, etc. (ca. 150 € pro Woche).

1.675,00 € Ausgaben im Monat

Das heißt es bleiben circa 625 € im Monat übrig die auf das Tagesgeldkonto fließen. Leider konnte ich meine ursprüngliche Sparrate von 500 € nicht immer einhalten. Grund dafür waren viele kleinere Investitionen die nicht länger aufgeschoben werden konnten (neue Möbel, Kleidung, ein Kurzurlaub und natürlich Weihnachtsgeschenke für die liebsten). 

Im neuen Jahr werde ich jedoch versuchen wieder etwas mehr disziplinierter zu sein. Da ich in den Wochen vor Weihnachten viel Arbeiten musste habe ich mir auch gelegentlich ein paar Kleinigkeiten gegönnt. 

Jetzt steht aber erstmal das neue Jahr im Fokus! Mein Ziel ist es mein Gesamtvermögen zum Jahresende auf 15.000 € zu erhöhen. Das bedeutet ein Zuwachs von etwas mehr als 8.000 €. Mit meiner Sparrate alleine wird das nur knapp zu schaffen sein. Deshalb ist auch dieses Jahr die Wertentwicklung meines Depots ein wichtiger Baustein. 

Die aktuellen Märkte sind mir zwar schon etwas zu gut gelaufen, aber wenn sich die Chance eröffnet möchte ich in den ein oder anderen Wert investieren.

An dieser Stelle möchte ich mich auch bei allen Lesern bedanken und ich hoffe ihr hattet ein wenig Spaß bei der Lektüre. 

Ich freue mich auf eure Kommentare.

Viele Grüße,

Markus

PS: Ich werde ab sofort versuchen wieder öfters zu posten :)

Kommentare:

  1. Hallo Markus!

    Du gibts 700 Euro für Essen und Trinken aus? Gehst du oft auswärts Essen? Ich finde das sehr viel. Auf diese Summe komme ich mit meiner dreiköpfigen Familie nicht.

    Ciao
    Marvin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marvin,
      die Summe setzt sich eigentlich aus all den Ausgaben zusammen die ich Bar bezahle. Jede Woche hebe ich 150 EUR Bar ab um damit alles was anfällt zu bezahlen. Dabei ist der größte Teil eben das Essen und Trinken.

      Da ich beruflich viel Unterwegs bin, komme ich leider nicht umher öfters Auswärts zu Essen.

      Viele Grüße,
      Markus

      Löschen